BBS Räder


DOWNLOAD:


BBS Räder: aus Designskizzen, die bereits wichtige individuelle Radmerkmale zeigen, werden an hochmodernen Rechnern dreidimensionale Computer-Modelle entwickelt. Computersimulation beschleunigt und optimiert den Entwicklungsprozess und liefert die Basis für die ersten Prototypen. Nach härtesten Tests, entsprechenden Anpassungen und der Auswahl passender Oberflächenveredelung und Farben, geht das neue Rad in die Serienproduktion. Höchste Qualität erreichen wir durch den Einsatz hochwertiger Rohstoffe, speziell entwickelter Aluminiumlegierungen und leistungsfähiger Produktionstechnik.

Auf präzise gesteuerten Gießautomaten entstehen im Niederdruckverfahren makellose Gussrohlinge. Durch Rotationswalzen wird verdichtet. In einer dreistufigen Wärmebehandlung wird die gewünschte Festigkeit des späteren Rades exakt eingestellt. Und bei der Oberflächenbehandlung setzen wir eine Vielzahl effizienter Verfahren ein – je nach den radspezifischen Anforderungen. Wir beschichten mehrschichtig. Diamantdrehen und keramisches Polieren schaffen perfekte Oberflächen. Im Kugelpolier-Verfahren härten wir darüber hinaus die Radoberfläche. Und eine abschließende Klarlackschicht konserviert auf Dauer.

Forged Line ( Schmiederäder) Unter Schmieden versteht man ein nicht zerspanendes Umformverfahren im warmen festen Zustand. Um aus unseren hochfesten und strapazierfähigen Aluminium- oder Magnesiumlegierungen ein Höchstmaß an Materialverdichtung und Gewichtsersparnis bei größtmöglicher Leistungsfähigkeit zu generieren, werden sie in einem aufwendigen Schmiedeprozess weiter veredelt. Dabei wird der erhitzte Felgenstern oder der gesamte Radrohling in einer Presse in mehreren Arbeitsschritten mit 5000 bis 8000 Tonnen Schließdruck komprimiert und so das Material in einer sogenannten Matrize – einer speziellen Form – immer weiter verdichtet. Zwischen den einzelnen Arbeitschritten wird der Rohling immer wieder auf ca. 400 Grad Celsius erhitzt. So wird gerade an hoch belasteten Stellen des Rades eine optimale Materialstruktur erreicht, das Rad kann geringer dimensioniert werden und wird somit leichter.